Hinweis: brandenburg.de hat seine Internet-Seiten auf barrierefreien Zugriff optimiert und verwendet deshalb standardisiertes CSS (Stylesheets). Sollte Ihr Browser dieses nicht korrekt anzeigen, unterstützt er nicht die üblichen Webstandards. Weitere Informationen finden Sie hier.

Kultur der Anerkennung im Land Brandenburg

Es ist unser Anliegen, Engagement für Brandenburg stärker in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken. Ehrenamtliches Engagement braucht Anerkennung und kann nicht herbeigeredet oder verordnet werden. Die Förderung ehrenamtlicher und freiwilliger Tätigkeit ist als eine langfristig angelegte Politik in unserem Land zu sehen. Diesen Prozess wollen wir begleiten und für alle freiwillig Engagierten Ansprechpartner in der Landesregierung und Servicestelle sein.

                         
Verdienstorden des BundesVerdienstorden des Landes

Verdienstorden des Bundes


"In dem Wunsche, verdienten Männern und Frauen des deutschen Volkes und des Auslandes Anerkennung und Dank sichtbar zum Ausdruck zu bringen, stifte ich am 2.Jahrestag der Bundesrepublik Deutschland’ den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland’. Er wird verliehen für Leistungen, die im Bereich der politischen, wirtschaftlich- sozialen und der geistigen Arbeit dem Wiederaufbau des Vaterlandes dienten, und soll eine Auszeichnung all derer bedeuten, deren Wirken zum friedlichen Aufstieg der Bundesrepublik Deutschland beiträgt (Theodor Heuss, Stiftungserlass)." Der Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland wird heute verliehen für besondere Leistungen auf politischem, wirtschaftlichem, kulturellem oder ehrenamtlichem Gebiet. Die Staatskanzlei prüft unter Einbeziehung von Ministerien, Organisationen und ggf. Referenzpersonen die Ordensanregungen, bevor der Ministerpräsident dem Bundespräsidenten seine Vorschläge unterbreitet.

Jeder kann die Verleihung des Verdienstordens des Bundes an einen anderen anregen. Handreichung (PDF)

Verdienstorden des Landes
Der Verdienstorden des Landes Brandenburg ist die höchste Anerkennung, die das Land Brandenburg für außerordentliche Verdienste um das Land und seine Bevölkerung aussprechen kann. Der Orden wird durch den Ministerpräsidenten und traditionell im Juni jeden Jahres anlässlich des Verfassungstages des Landes Brandenburg am 14. Juni verliehen. Vorschlagsberechtigt sind der Präsident des Landtages für den Landtag und die Mitglieder der Landesregierung für ihre Geschäftsbereiche.

Jeder kann die Verleihung Landesverdienstordens an einen anderen anregen. Dazu kann folgende Handreichung genutzt werden.

Neujahrsempfang des BundespräsidentenEhrenamtsempfang
Der Bundespräsident lädt jedes Jahr Bürgerinnen und Bürger, die sich durch ehrenamtliche Tätigkeiten in besonderer Weise um das Gemeinwohl verdient gemacht haben, ins Schloss Bellevue ein. Die Staatskanzlei unterbreitet dem Bundespräsidenten jährlich Vorschläge für Kandidaten, die bisher noch nicht im Mittelpunkt öffentlicher Ehrungen gestanden haben.

Landtagspräsident und Ministerpräsident würdigen damit die Leistungen der Mitglieder in Vereinen und Freiwilligen Feuerwehren, in Beiräten, Bürgerinitiativen und Selbsthilfegruppen. Sie wollen damit auch ein Signal setzen, dass das Ehrenamt in Brandenburg auf die Unterstützung durch das Land bauen kann.

Teilnahme an der Bürgerdelegation zum Tag der Deutschen Einheit Gesprächsrunden nach Arbeitsbesuchen
Brandenburg und die anderen 15 Bundesländer entsenden eine Bürgerdelegation ihres Landes, bestehend aus jüngeren Leuten, die sich ehrenamtlich um ihr Land verdient gemacht haben. Die Landeshauptstadt des Bundeslandes, das den Vorsitz im Bundesrat hat, ist Gastgeber für die Feierlichkeiten, die jedes Jahr um den Tag der Deutschen Einheit herum stattfinden. Landkreise und kreisfreie Städte sind aufgefordert jeweils einen Teilnehmer zu benennen.

Es ist Tradition geworden, dass der Ministerpräsident im Anschluss an Arbeitsbesuche in den Landkreisen freiwillig Engagierte zu einer Gesprächsrunde einlädt, in der ihnen für ihr vielfältiges Engagement gedankt wird. Die Bürgerinnen und Bürger erhalten die Möglichkeit, aus ihrer Tätigkeit zu berichten und Fragen bzw. Probleme mit dem Ministerpräsidenten zu diskutieren.

Ehrenamtler des Monats Dankesurkunde des Ministerpräsidenten "Engagiert für Brandenburg"
Ehrenamtler des Monats (geschlossen) Ehrenamtler des Monats (offen)
Dies ist eine zusätzliche Form des Dankes an Einzelpersonen. Als äußeres Zeichen erhalten die Geehrten einen Füllhalter mit Dankesurkunde. Geehrt werden konkrete beispielgebende Projekte mit landesweiter Vorbildfunktion und direktem Bürgerbezug.

Dankesurkunde des Ministerpräsidenten "Engagiert für Brandenburg"
Mit dieser Urkunde werden Verbände, Vereine und Projekte anlässlich des Brandenburg-Tages für ihr Engagement geehrt. Sie erhalten die Möglichkeit, ihre Aktivitäten auf der Ehrenamtsmeile, die Bestandteil des Gesamtkonzepts ist, einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Freiwilligenpass Umweltpreis
Der Pass soll gleichzeitig Dankesurkunde und Nachweis über erworbene Kompetenzen im jeweiligen Freiwilligenbereich sein. Er kann auch bei Bewerbungen hilfreich sein, als Nachweis einer langjährigen Tätigkeit für die Gesellschaft, ist er ein Beleg für ausgeübtes freiwilliges Engagement.

Die Vereinten Nationen haben 1972 den 5. Juni zum "Tag der Umwelt" erklärt. Aus diesem Anlass verleiht das Brandenburger Umweltministerium seit 1991 jährlich den Umweltpreis des Landes Brandenburg. Mit dem Umweltpreis sollen Brandenburgerinnen und Brandenburger für ihr herausragendes, insbesondere ehrenamtliches Engagement für Natur und Umwelt in Brandenburg gewürdigt werden.

Europaurkunde "Veltener Ehrenteller" (Verdienste für ehrenamtliche Seniorenarbeit)

Europaurkunde


Der Minister der Justiz und für Europa und Verbraucherschutz verleiht im Namen des Landes Brandenburg für besondere Verdienste um die europäische Integration in Brandenburg eine Urkunde. Geehrt wird, wer sich ehrenamtlich oder weit über das normale Maß der beruflichen Anforderung hinaus engagiert und sich zum Wohle eines gemeinsamen grenzüberschreitenden Miteinanders einsetzt.
Europaurkunden werden im Rahmen der jährlich stattfindenden Europawoche verliehen.

Seit 1995 wird der "Veltener Ehrenteller" auf Vorschlag des Landesseniorenrates durch die Ministerin für Arbeit und Soziales an besonders aktive Frauen und Männer übergeben. Die Künstlerin Hedwig Bollhagen hatte eigens für diesen Anlass den "Veltener Ehrenteller" entworfen.

Feuerwehr Ehrenzeichen
in Silber am Bande
Wird an Feuerwehrangehörige verliehen, die ausgezeichnete Leistungen auf dem Gebiet des Feuerwehrwesens erbracht haben.
in Gold am Bande
Feuerwehr Ehrenzeichen in Gold am Bande
Wird an Feuerwehrangehörige für besonders mutiges und entschlossenes Verhalten im Feuerwehreinsatz verliehen.
Sonderstufe in Gold als Steckkreuz
Wird an Feuerwehrangehörige und andere Personen verliehen, die sich in hervorragender Weise um das Feuerwehrwesen verdient gemacht haben und einen entscheidenden Anteil an der Entwicklung und Festigung des Brandschutzes haben.
Medaille für treue Dienste in der Freiwilligen Feuerwehr
In Würdigung langjähriger treuer Dienste in der Freiwilligen Feuerwehr wird die Medaille für Treue Dienste in der Freiwilligen Feuerwehr verliehen.
  • in Kupfer (10 Jahre)
  • in Bronze (20 Jahre)
  • in Silber (30 Jahre)
  • in Gold (40 Jahre)
  • Sonderstufe Gold (50 Jahre)
Feuerwehr Ehrenzeichen Sonderstufe Gold

Wer kann jemanden für einen Orden vorschlagen?
Jeder kann die Verleihung eines Bundes- oder Landesverdienstordens an einen anderen vorschlagen.

Für die Vorschläge zur Verleihung des Landesorden nutzen Sie bitte nachfolgende Handreichnung (beschreibbare PDF-Datei):

Gern können Sie ein weiteres Blatt anfügen, wenn der Platz nicht ausreicht.
Bitte senden Sie Ihre Anregung an die

Staatskanzlei des Landes Brandenburg
Referat 14
Heinrich-Mann-Allee 107
14473 Potsdam.

Vorschläge für einen Bundesorden richten Sie bitte ebenfalls am Besten direkt an die Staatskanzlei des Landes Brandenburg. Dieses kann formlos erfolgen und sollte zur Erleichterung der anschließenden Prüfung folgende Angaben über die auszuzeichnende Person enthalten:
  • Vorname(n) und Familienname,
  • Wohnanschrift,
  • Geburtsdatum,
  • Darstellung von Art und Umfang der besonderen Verdienste um das Land Brandenburg und das Gemeinwohl,
  • Gegebenenfalls Referenzpersonen.

Wer prüft die Vorschläge?
Das Referat Demografischer Wandel, Koordinierungsstelle Bürgerschaftliches Engagement, Orden/Ehrungen der Staatskanzlei Brandenburg prüft Ihre Anregungen sorgfältig unter Einbeziehung von Ministerien. Sollten Sie noch Fragen haben oder möchten gern mehr wissen zum Thema "Orden und Ehrungen", wenden Sie sich bitte schriftlich oder telefonisch an:

Staatskanzlei des Landes Brandenburg
Referat 14
Heinrich-Mann-Allee 107
14473 Potsdam
Tel.: 0331-866 1238/1461
Fax: 0331-866 1133
E-Mail: Ljuba Philipp
E-Mail: silvia.neubert@stk.brandenburg.de